Jacob Korn

motion(capturing) meets music

Posted by in Cross Media, Installations, News, Portfolio

Motion meets music is an experimental setup of an interactive installation to generate and control complex sounds and generative graphic in realtime with the entire body. The dancer’s movements are captured by a markerless motion capturing system and trigger sounds and graphics in different ways. Enjoy. This installation was presented at „open house“ in the „Hochschule für Technik und Wirtschaft“ in Dresden on 30.03.2010. Jacob Korn (sound.programming) Marko Ritter / Intolight (vvvv.programming) Thomas Neumann (Motion Capturing Lab) „Hochschule für Technik und Wirtschaft“ Dresden Pavlina Trnka (dance) Andrea Végh (film.cut) Robert…read more

0

Body-Music-Plateaus at Denkfabrik Sachsen (Dresden 2010)

Posted by in Installations, News, Performances, Portfolio

Interactive dance-performance and public multiuser installation. Visitors are able to interact with the visuals and the Sound-environment by their fullbody movement (via a camera motion sensing system). Software-Engineering: Frieder Weiss, Jacob Korn, Matthias Härtig. Visual processing: Kalypso (Frieder Weiß) Music and sound-environment: Jacob Korn Visual environment: Matthias Härtig Dance: Simone Modell A production of the Trans-Media-Akademie Hellerau 2010. http://t-m-a.de/ http://jacobkorn.de http://frieder-weiss.de Denkfabrik Sachsen 2010 deutsche Version: Besucher konnten zur Denkfabrik Sachsen am 1.3.2010 über ein Camera-Motion-Sensing-System in Echt-Zeit mit virtuellen Bild- und Klangprozessen interagieren. Durch ihre Aktivitäten hindurch spielen sie…read more

0

Harmony Universe – virtuelles Musikinstrument für körperbetontes Lernen – Diplomarbeit/Cynetart (Dresden 2009)

Posted by in Cross Media, Education, Installations, News, Portfolio

Jacob Korn – Harmony Universe. Ein virtuelles Musikinstrument zur Vermittlung von komplexen musiktheoretischen Zusammenhängen unter Berücksichtigung von körperbetontem Lernen. Digitale Musikinstrumente und Musikspiele sind in ihrer Spielweise in den letzten Jahren stärker in Richtung Ganzkörpersteuerung entwickelt worden. Doch geschieht das Spielen dieser Instrumente und Spiele mit alternativen Eingabemöglichkeiten oft allein. Im Rahmen meiner Diplomarbeit wurde eine musikalische Mehrbenutzerumgebung entwickelt, welche es ermöglicht, durch das Einbeziehen der gesamten Körperbewegung, ein Musikstück in der Gruppe spielen zu können. Dies geschah unter Verwendung eines Kamera-Motiontracking-Systems, welches markerlos für bis zu sieben Spieler funktioniert….read more

1

Cross Media Production: Installations (2007-2009)

Posted by in Installations, Portfolio

Performance/Installation „Tele-Plateaus_02“ at CYNETart_07encounter (Dresden 2007) The web-based installation performance »Tele-Plateaus_02« provided the visitor with an opportunity to interact simultaneously with three European locations. Through web-linked sound and image processes visitors can see the contour of their bodies projected onto the floor in geometric forms. Sounddesign and Music: Jacob Korn Visual Design: Matthias Härtig Software-Engineering: Jacob Korn, Matthias Härtig, Frieder Weiß Tracking System: Kalypso (hypecycle.de), Granular Sound-Environment (Max/MSP) www.t-m-a.de Presentation of the Virtual Music Instrument „Harmony Universe“ at CYNETart Festival (Dresden 2009) Präsentation des virtuellen Musikinstruments „Harmony Universe“ zum CYNETart Festival (Dresden…read more

0

IDA – Interactive Dancefloor Application – Cynetart Festival (Dresden 2008)

Posted by in Installations, News, Performances, Portfolio

IDA German version – english version below. Als Resident des Trans-Media-Labors in Hellerau setzt sich Jacob Korn mit der Verknüpfung von interaktiven Beteiligungsangeboten im Kontext elektronischer Tanzmusik auseinander. Die Suche nach einer optimalen Form von virtuellen Umgebungen, die den typischen Musiker-Publikum-Dialog während einer Party um ein drittes Element erweitert, prägt den Ansatz des audiovisuellen Konzertes. Die Bewegungen auf der Tanzfläche werden mithilfe eines Motion-Sensing-Systems in das Live-Set aufgenommen und mittels visueller Objekte als eine quasi automatisierte dialogische Form in die Präsentation von elektronischer Tanzmusik eingebracht. Der Inhalt der audiovisuellen Live-Performance…read more

0

Soundcloud